Zusammenschluss KG Brüttiseller Kreuz

November 2022

Umfrage zur Gestaltung der neuen Kirchgemeinde Brüttiseller Kreuz

Liebe Gemeindemitglieder der Kirchgemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen

Schon bald ist es soweit: Sie werden am 12. März 2023 an der Urne darüber abstimmen, ob Sie einem Zusammenschluss der beiden Kirchgemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen zur Kirchgemeinde Brüttiseller Kreuz zustimmen wollen. Sagen die Stimmberechtigten beider Gemeinden «JA», werden die bisherigen Gemeinden sich per 1. Januar 2024 zur neuen Kirchgemeinde Brüttiseller Kreuz zusammenschliessen.

Der Zusammenschlussvertrag und die Kirchgemeindeordnung sehen ausdrücklich vor, dass auch bei einem Zusammenschluss beide «Kirchen im Dorf bleiben»: Das heisst, die beiden Kirchen werden zwar ein gemeinsames juristisches Dach bekommen, sollen aber durchaus individuelle Facetten und Kulturen behalten können. Gottesdienste werden weiterhin in beiden Ortskirchen stattfinden, das lokale Kirchenleben soll für und mit den Menschen vor Ort vielfältig gestaltet werden. Theologisch-spirituell, musikalisch und bei Angeboten und Projekten sollen unterschiedliche Formen kirchlichen Lebens Platz haben und Menschen verschiedener Generationen und Lebenswelten ansprechen.

Für die Gestaltung des lokalen Ortskirchenlebens wird die Kirchenpflege eine Ortskirchen-Kommission einsetzen. Diese Kommission wird das kirchliche Leben und Angebot vor Ort nicht eigenmächtig bestimmen, sondern unter Einbezug und Beteiligung interessierter Gemeindemitglieder entwickeln.

Gerne lädt die Steuergruppe KG+ Sie im Namen beider Kirchenpflege ein, sich mit Ihren Wünschen, Ideen und Vorschlägen an der Gestaltung der neuen Kirchgemeinde Brüttiseller Kreuz zu beteiligen. Auf der nächsten Seite finden Sie einen kleinen Fragebogen mit Platz für Ihre Notizen.

Die Steuergruppe und die Kirchenpflegen sind gespannt und freuen sich auf möglichst zahlreiche Beiträge!

Vielen Dank im Voraus!

 

Bitte schicken Sie Ihre Notizen bis Ende Dezember 2022 per Mail oder Post an eins der Kirchgemeinde-Sekretariate:

Ref. Kirchgemeinde Dietlikon                                   

Sekretariat                                                               

Dorfstrasse 15                                                         

8305 Dietlikon                                                           

dietlikon@ref.dietlikon.ch

 

Ref. Kirchgemeinde Wangen-Brüttisellen

Petra Kreinz, Sekretariat

Hegnaustrasse 36

8602 Wangen

petra.kreiz@refwb.ch                               

Icon Umfragebogen (192KB)
Hier finden Sie den Umfragebogen zum Herunterladen.

Wir sind gespannt und freuen uns auf möglichst zahlreiche Beiträge.
Hier finden Sie den beleuchtenden Bericht der Kirchgemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen zum Herunterladen.
Hier finden Sie den Zusammenschlussvertrag der Kirchgemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen zum Herunterladen.
Hier finden Sie die Kirchgemeindeordnung für die neue Kirchgemeinde "Brüttiseller Kreuz".

 

 

Namenswettbewerb für neue Kirchgemeinde entschieden

Die neue Bedeutung des «Brüttiseller Kreuz»

Die beiden reformierten Kirchgemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen hatten im Frühsommer 2022 im Hinblick auf ihren Zusammenschluss per 1.1.2024 einen Namenswettbewerb für die neue Kirchgemeinde ausgeschrieben. Die Jury hat entschieden.

Die Mitglieder der reformierten Kirchgemeinden Dietlikon und Wangen-Brüttisellen konnten Namensvorschläge einreichen, die von einer Jury (bestehend aus der Steuergruppe des Zusammenschlussprojekts und je zwei Gemeindemitgliedern) beurteilt wurden. Insgesamt gingen gegen 20 teils kreative Vorschläge aus beiden Gemeinden ein, für die sich die Steuergruppe und die Jury bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlich bedankt.

Mehrere Vorschläge enthielten beide vollen bisherigen Gemeindenamen in unterschiedlicher Reihenfolge. Diese Aneinanderreihung von Dietlikon, Wangen-Brüttisellen erschien der Jury zu lang und umständlich. Eine Namens-Kurzform mit Anfangssilben analog «WaDiBrü» wäre laut dem Juristen der reformierten Landeskirche nicht genehmigungsfähig. Auch Namen wie Kirchgemeinde «Mitte», «Zentrum», «Dreidorf» oder «DieWaben»» wären lokal nicht zuzuordnen und konnten deshalb in der Endauswahl nicht berücksichtigt werden.

Nach reger und kritischer Diskussion entschied sich die Jury für den Namen «Brüttiseller Kreuz». Folgende Überlegungen und Argumente flossen in die Beurteilung ein: Schweizweit bekannt ist das Brüttiseller Kreuz heute als Verzweigung der Nationalstrassen zwischen Zürich, Winterthur und Uster. Dass dieser Verkehrsknotenpunkt mehrmals im Tag im Radio erwähnt wird, wurde von der Jury zunächst eher kritisch beurteilt. Anfängliche Bedenken wichen im Laufe der Diskussion aber der Überzeugung, dass mehrere Argumente für diesen Namen sprechen: Dietlikon und der Ortsteil Brüttisellen sind teilweise zusammengewachsen. Brüttisellen liegt geographisch in der Mitte der neuen Kirchgemeinde, wo neu auch das Kirchgemeinde Sekretariat angesiedelt wird. Der Name bezeichnet daher das Zentrum der neuen Kirchgemeinde, ist lokal unverkennbar zuzuordnen und steht zugleich – mit dem Kreuz als christlichem Symbol im Namen - für die Verbindung der Ortsteile der neuen Kirchgemeinde untereinander. Nachdem der Kirchenrat in seiner Sitzung vom 5. Oktober den Namensvorschlag in einem Vorentscheid ebenfalls gutgeheissen hat, steht einer neuen positiven Bedeutung des Brüttiseller Kreuzes als Kirchgemeinde von schweizweiter Bekanntheit nun also nichts mehr im Wege!

Die Gewinner des Namenswettbewerbs heissen Ruedi Leist aus Dietlikon und Jürg Klaus aus Brüttisellen. Beide haben diesen Namen unabhängig voneinander eingereicht und werden als Dankeschön je mit einem kleinen Überraschungspreis belohnt.

Für die Steuergruppe KG+ und die Jury: Barbara Gölz, Projektbegleitung KG+

KGWettbewerb600X600.jpg

Von links:

Marlis Baumgartner Flach, Kirchenpflege und Steuergruppe KG+

Jürg Klaus, Wangen-Brüttisellen

Ruedi Leist, Dietlikon

Moni Müller, Kirchenpflege

 

 

Gemeinsame Zukunft

Kirchgemeinde Plus (KG+)

An den beiden Dezember-Kirchgemeindeversammlungen von Dietlikon und Wangen-Brüttisellen wurden die Mitglieder über einen richtungsweisenden Schritt der beiden Kirchenpflegen informiert.

Ausgehend vom 2012 initiierten Prozess «Kirchgemeinde Plus» der Zürcher Landeskirche - basierend auf folgenden Fakten - kommt dieser Entscheid der beiden Kirchenpflegen zustande:

Innerhalb der letzten 80Jahren sank die Reformierte Bevölkerung im Kanton Zürich von 57,6 % auf heute noch 22,5%. Im Vergleich dazu schwand die Katholische Bevölkerung von ca. 43% auf 34,4%. Grund für den gebremsten Schwund ist hier die Zuwanderung aus dem Süden.
Die Ziele von KG+ sind:

  • Synergien nutzen, Effizienz steigern, Kosten senken
  • Ressourcen bündeln: Leistungen und Angebote einer grösseren Nutzergruppe zugänglich machen
  • Vielfalt der Ortskirche fördern: mit gemeinsamen(neuen) Kräften "Neues entwickeln" spannende und darum attraktive, zukunftsfähige Kirche für unterschiedliche Bedürfnisse, Generationen und Lebenswelten schaffen
  • Abwanderung stoppen, bestenfalls neue Mitglieder gewinnen

Fazit aus der heutigen Situation der beiden Nachbarsgemeinden ist: Anpassungen sind nötig.
Beide Kirchgemeinden sind fast gleich gross. Der Mitgliederschwund beträgt je ca. 3% pro Jahr. Die Langzeitfolgen der COVID-Pandemie werden beide Kirchgemeinden vor eine Belastungsprobe stellen. Die heutige Situation ist herausfordernd. Noch sind beide Gemeinden in der Lage, einen eigenen Weg zu gehen, die Frage ist: wie lange noch?
Nach Abwägung aller Punkte sind die Kirchenpflegen von Dietlikon und Wangen Brüttisellen zur Meinung gelangt, einen gemeinsamen Weg ernsthaft ins Auge zu fassen und diesen zu beschreiten. Für die Kirchgemeindemitglieder dabei ganz wichtig: das letzte Wort liegt beim Kirchenvolk, es wird über ein Zusammengehen an der Urne abgestimmt werden.
Es wird je eine drei bis vierköpfige Steuergruppe - bestehend aus zwei oder drei Kirchenpflege-mitgliedern und einer Pfarrperson - gebildet. Begleitet wird der Prozess durch eine neutrale, unabhängige Beraterin, welche bereits zweimal diesen Prozess mit Kirchgemeinden erfolgreich durchlaufen und abgeschlossen hat.

Im April 2022 ist der offizielle Start für alle Beteiligten. In einer gemeinsamen Retraite der noch im Amt befindlichen und den neu gewählten Kip-Mitgliedern sowie der Vertretung der Pfarrteams sollen Strategien für das Projekt KG+ über die nächsten 2 bis 4 Jahre skizziert und entwickelt werden. Dieses Zwischenresultat wird an der Sommer-KGV 2022 vorgestellt.
Ab Sommer 2022 wird auf Ideen und Anregungen aus den Kirchgemeinden gehofft. Mit diesen hoffentlich vielfältigen Bausteinen will man versuchen, eine attraktivere, grössere Kirchgemeinde zu gestalten. Aber auch eine solche Kirchgemeinde lebt nur durch ihre Mitglieder und deren Beteiligung.

Das letzte und ausschlaggebende Wort hat das kirchliche Stimmvolk an der Urne. Die Kirchenpflegen sind bemüht, die Kirchenmitglieder regelmässig über Fortschritt und Stand der Entwicklung zu orientieren. Ziel ist, bis Ende der Legislatur 2022 – 2026 zu einer gemeinsamen, lebendigen Kirchgemeinde zusammenzuwachsen.
Vision ist eine zukunftsfähige Kirchgemeinde mit einem vielfältigen Leben in zwei Ortskirchen.

Es gibt motivierte Behörden, Pfarrpersonen, Mitarbeitende und vor allem Kirchgemeindeglieder, welche sich aufgehoben und heimisch fühlen.
Es gibt effiziente Abläufe und Strukturen in der Verwaltung und innerhalb der Pfarrschaft.

Die Kirchenpflegen der beiden Kirchgemeinden zählen und hoffen auf die Unterstützung und das aktive Mittun vieler Kirchgemeindemitglieder in diesem Prozess.

Reformierte Kirchenpflegen Dietlikon und Wangen Brüttisellen 16. Dezember 2021

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Dietlikon
Dorfstrasse 15
8305 Dietlikon
Tel: 044 833 21 80
E-Mail: dietlikon@ref-dietlikon.ch

Informationen